Mengenermittlungen sind das bestgehütete Geheimnis in Bluebeam Revu

Der 20-jährige qualifizierte Maschinenbauingenieur Deepak Maini teilt Tipps und Tricks
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Nach dem Kauf eines Eigenheims vor vielen Jahren legte der Eigentümer dem Auftragnehmer eine PDF-Datei für die Installation eines Holzfußbodens vor. Der Auftragnehmer versprach, die Mengenermittlungen vorzunehmen. Er bestand jedoch auch auf einem Besuch vor Ort, um Messungsprüfungen durchzuführen.

Der Eigentümer fragte das Unternehmen verblüfft, wieso ein Besuch vor Ort erforderlich war. Die Antwort lautete: „Das sehen Sie dann, wenn wir da sind.“

Das Unternehmen nahm Messungen vor Ort vor und stellte fest, dass die Materialkostenberechnungen um 22 % höher lagen als die ursprüngliche Schätzung.

„Mir wurde klar, dass sie nicht über die richtigen Werkzeuge verfügten“, so der Eigentümer. „Wenn ich damals schon von Revu gewusst hätte, hätte ich ihnen gesagt: „Sie verschwenden nicht nur Ihre, sondern auch meine Zeit. Mit diesem Werkzeug können Sie alles wesentlich genauer beziffern.““ Bei dem Eigentümer handelte es sich um den 20-jährigen qualifizierte Maschinenbauingenieur Deepak Maini.

Er weiß mittlerweile über Bluebeam Revu Bescheid und schwört darauf, wenn es um genaue Mengenermittlungen geht.

Mittlerweile ist Deepak nationaler technischer Leiter bei Cadgroup Australia und empfiehlt nachdrücklich die Verwendung von Revu zur Durchführung genauer Mengenermittlungen. Die Nutzung der digitalen Tools in Revu trägt zur Vermeidung kostspieliger Fehler im Zusammenhang mit papier-generierten Prozessen bei – insbesondere bei großen oder komplexen Projekten.

Deepaks Tipps und Tricks für Mengenermittlungen in Revu

  • PDF-Datei kalibrieren – Verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Baupläne den richtigen Maßstab haben. Dieser Prozess gewährleistet die Genauigkeit Ihrer Messungen.
  • Benutzerdefinierte Werkzeugsets erstellen – Bringen Sie alle Projektmitwirkenden auf den gleichen Stand und stellen Sie ein Werkzeugset für Materialkostenberechnungen bereit, das unternehmensweit sowie für künftige Projekte eingesetzt und standardisiert werden kann.
  • Benutzerdefinierte Spalten verwenden – Wie wäre es mit einer sofortigen Kostenaufschlüsselung? Spalten in der Markupliste können in hohem Maße personalisiert werden. Anhand der in benutzerdefinierte Spalten eingespeisten Werte können Benutzer auf einen Blick Materialien and Preisschätzungen ersehen.
  • VisualSearch verwenden – Mithilfe dieser Funktion können Sie im Handumdrehen die Gesamtzahl aller Leuchtkörper oder Steckdosen in Ihrem gesamten Angebotspaket ermitteln, indem Sie mit Revu nach einem optischen Anhaltspunkt oder Objekt suchen.

PDF-Datei kalibrieren

„Man weiß nicht immer, ob diese Blätter im richtigen Maßstab gedruckt wurden oder nicht“, so Deepak. „Die Kalibrierung sorgt dafür, dass wir den richtigen Maßstab verwenden und die richtigen Messungen erhalten.“

Revu enthält automatische Aufforderungen zum Festlegen eines Maßstabs und kann eine PDF-Datei je nach Bedarf für einen einzigen Maßstab oder separate X- und Y-Maßstäbe kalibrieren. Ebenso können über Viewports mehrere Messmaßstäbe für die gleiche PDF-Datei eingerichtet werden. „Revu enthält ein paar echt intelligente Werkzeuge für Materialberechnungen für Regionen und Bereiche. Damit kann man magnetisch von den Eckpunkten der Bereiche ausgehen und die Mengenermittlungen werden zum Kinderspiel“, so Deepak weiter.

Benutzerdefinierte Werkzeugsets

Mengenermittlungen können ein eintöniger Prozess sein. Wenn mehrere Personen gleichzeitig an verschiedenen Angebotspaketen arbeiten, kann ein Standardwerkzeugset die Arbeit einheitlicher und effizienter für alle Beteiligten gestalten. Markups wie farbige Füllmuster und Symbole wie Leuchtkörper können als benutzerdefinierte Werkzeugsets in Revu gespeichert und mit anderen Benutzern geteilt werden.

„Wenn Sie einen Bereich, der mit Teppich ausgelegt werden soll, vermessen möchten, brauchen Sie ein Werkzeug, das Ihnen sagt, ob das ein Teppich vom Typ A oder vom Typ B ist“, so Deepak. „Wenn Sie alles eingerichtet haben, können Sie diesen Mengenermittlungsprozess dann für Ihr gesamtes Team standardisieren. So können Sie sicherstellen, dass alle die richtigen Werkzeuge für Mengenermittlungen verwenden – und somit für unternehmensweite Einheitlichkeit sorgen.“

Benutzerdefinierte Spalten

Benutzer können in Revu auch sofort den Geldwert sowie Preisschätzungen von Materialien in Erfahrung bringen, indem sie Benutzerdefinierte Spalten in der Markupliste einrichten. So kann der Benutzer ein Markup für eine Teppichart mit dem Stückpreis für den jeweiligen Teppich verknüpfen und einen Geldwert zu der Mengenermittlung hinzufügen.

„Nach der Durchführung der Mengenermittlungen bekommt man somit direkt den Geldwert der jeweiligen Menge angezeigt.“ Man kann sich das als Tabelle auf dem Blatt anzeigen lassen. Somit weiß man sofort, wie viel das Ganze kosten wird“, so Deepak.

Die Menge und der Stückpreis können zusammen mit weiteren Informationen benutzerdefinierter Spalten mühelos aus Revu in Excel exportiert und dynamisch verlinkt werden. So werden die Werte im Laufe der Mengenermittlung aktualisiert.

VisualSearch

„Es gibt viele Programme für textbasierte Suchen, aber nur wenige für visuelle Suchen“, so Deepak. „Als ich das herausgefunden war, war das mein Aha-Moment mit Revu.“

Mit der Funktion VisualSearch können Sie nach allen Instanzen eines optischen Anhaltspunkts oder Objekts in einem Dokument suchen. Wenn Sie alle Instanzen eines Objekts gefunden haben, können Sie eine Aktion wie z. B. eine Objektzählung durchführen.

„Ich wurde von einem Kunden angerufen, der ein Angebot für einen Großauftrag abgeben wollte. Er hatte eine PDF-Datei mit 56 Blättern und wollte Mengenermittlungen vornehmen“, so Deepak. „Insbesondere für bestimmte Symbole wie elektrotechnische Elemente usw. Mit VisualSearch konnte er einfach einen Rahmen um das Element, nach dem er suchen wollte, herum ziehen. So konnte er innerhalb von 2 ½ Minuten etwa 2.870 Elemente auf den 56 Blättern zählen. Stellen Sie sich vor, wie es wäre, wenn man so etwas manuell erledigen müsste. Das wäre gar nicht möglich.“

Deepak Maini ist nationaler technischer Leiter bei Cadgroup Australia, einem Bluebeam Platinum Partner.

In unserem On-demand-Webinar erhalten Sie weitere Informationen zu Mengenermittlungen.