Sichere und schnellere Teamarbeit über den neuen EU-Server

Bluebeam richtet neuen Studio-Server in Deutschland ein

Bauprojekte werden immer digitaler, was die ganze Abwicklung deutlich effizienter macht, aber was bedeutet das konkret für die Datenaufbewahrung?
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Sie kennen das: Alles muss jetzt schnell gehen. Die Baudokumente müssen sofort geprüft und das Team auf den neuesten Stand gebracht werden. Aber zum Glück gibt es Bluebeam Studio! Die benötigten Unterlagen liegen schon in der Cloud, sie müssen nur noch alle in Ihrem Team zur Planprüfung einladen. Das können Sie im Handumdrehen direkt aus Studio erledigen und da die Planprüfung digital stattfindet, spielt es keine Rolle, ob sich die Beteiligten im Büro, auf der Baustelle, im Homeoffice, auf Geschäftsreise oder am anderen Ende der Welt befinden. So weit, so gut, aber was ist eigentlich mit den ganzen Daten, die Sie in der Cloud speichern? 

Effiziente und daher digitale Zusammenarbeit an Projekten ist heutzutage wichtiger denn je, aber genau das Gleiche gilt auch für die Aufbewahrung der Daten. Um beides unter einen Hut zu bringen, hat Bluebeam einen neuen Studio-Server in Frankfurt eingerichtet. Nach der Einführung von Servern in den USA, Großbritannien und Australien wird Bluebeam durch den neuen Serverstandort in Deutschland noch internationaler. Bluebeam möchte mit Studio DE speziell seine Kunden in der DACH-Region sowie in der ganzen europäischen Union stärker dabei unterstützen, die lokalen Anforderungen an die Datenaufbewahrung zu erfüllen. 

Sichere und schnellere Teamarbeit über den neuen EU-Server 

Die Vorteile eines Server innerhalb Deutschlands bestehen allerdings nicht nur in der vereinfachten Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Datenaufbewahrung, sondern die physische Nähe zu dem neuen Server wird auch Ihre Arbeit in Studio zusätzlich beschleunigen. Denn wenn es um den Serverstandort geht, gilt die einfache Faustregel: je näher, desto schneller. Dadurch können unsere Kunden in Europa nicht nur von einer Erleichterung bei der Erfüllung rechtlicher Anforderungen, sondern auch von einer Verbesserung der lokalen Studio-Performance profitieren. Die Benutzeroberfläche von Studio wurde dafür nicht verändert, Sie können Ihre Projekte also wie gewohnt in der Anwendung bearbeiten. Die einzige Neuerung werden Sie auf dem Anmeldebildschirm von Studio bemerken. Dort werden Sie zuerst aufgefordert, den gewünschten Server aus der Liste auszuwählen. Zur besseren Differenzierung wurden die einzelnen Server mit Länderflaggen versehen. Bei der erstmaligen Nutzung von Studio DE müssen Sie dann lediglich darauf achten, dass Sie eine neue Studio ID für den deutschen Server anlegen – und schon können Sie mit der Arbeit über Studio DE loslegen! 

Nutzen Sie Studio noch Heute