Built feiert die Women in Construction Week 2021

Anlässlich der Women in Construction Week sollen Frauen unterstützt und gefeiert werden, die in unserer Branche entscheidende Arbeit leisten – sowohl zurzeit als auch in Zukunft.
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Willkommen zur Women in Construction (WIC) Week!

Vom 7. bis zum 13. März hat der Built Blog die WIC-Woche gefeiert, eine 1953 von der National Association of Women in Construction (NAWIC) ins Leben gerufene Veranstaltung zur Ehren von Frauen in der Baubranche.

Laut aktuellster Daten des U.S. Bureau of Labor Statistics sind fast 11 % der Beschäftigten im Baugewerbe in den USA weiblich, ein leichter Anstieg gegenüber 10,3 % im vergangenen Jahr, als Bluebeam anfing, über die WIC-Woche 2020 zu berichten.

Der Built Blog setzt sich weiterhin für Fortschritt im Baugewerbe ein. Wir glauben, dass dieser Fortschritt zu einem großen Teil darauf beruht, dass Frauen einen wichtigen und stetig wachsenden Beitrag zum künftigen Erfolg der Bauindustrie leisten können.

Zu diesem Zweck haben wir das dritte Jahr in Folge mehrere Geschichten ausgewählt, die zu dem Thema veröffentlicht werden und den überaus positiven Einfluss von Frauen auf die Bauindustrie zeigen.

Zusätzlich haben wir hier eine Übersicht von einigen unserer inspirierendsten Geschichten über Frauen in der Baubranche aus dem vergangenen Jahr zusammengestellt.

Zu Besuch im „Smart Lab“ von Suffolk Construction in Los Angeles: In den letzten Jahren investierte das Unternehmen in zukunftsweisende Technologien, wobei die Einrichtung der sieben „Smart Labs“ von Erin Khan, Construction Solutions Director, geleitet wurde.

Khan zeigte unseren Lesern außerdem, wie Suffolk zunehmend virtuelle Realität einsetzt, und erzählte, wie sie sich zu Beginn der COVID-19-Pandemie in ihrer leitenden Position in einem riesigen Bautechnologiebetrieb mit der Arbeit aus dem Homeoffice zurechtfand.

5 Dinge, ohne die Schweißerin Lashanna Lintamo nicht leben kann: Bauarbeiter sind auf eine Reihe wichtiger Werkzeuge angewiesen, um ihre Arbeit erledigen zu können. Eine Schweißerin erklärt, welche Gegenstände für sie bei der Arbeit unverzichtbar sind.

Zum Anlass der Women in Construction Week: Nancy Lira von NAWIC: Das NAWIC-Vorstandsmitglied aus der Ortsgruppe Los Angeles sprach während der WIC-Woche 2020 mit dem Build Blog darüber, warum mehr Frauen in der Baubranche arbeiten sollten und was sie in ihrer 20-jährigen Karriere gelernt hat.


[SIEHE AUCH: Wo sind all die schwarzen Architekten?]


Anhaltende Herausforderungen für Frauen im Baugewerbe: Die Anzahl der weiblichen Beschäftigten in der Baubranche steigt weiter. Aber die Statistiken erzählen nicht die ganze Geschichte. Dieser Beitrag hebt die Herausforderungen mancher Frauen in der Branche hervor.

Mehr Bluebeam: Jennifer Younes und Madolyn Noll: Die ehemalige Senior Product Marketing Specialist bei Bluebeam und die derzeitige Product Research Managerin teilen ihre einzigartigen und faszinierenden Einblicken in das Bautechnologieunternehmen. In diesen Videos/Profilen erfahren Sie, wie beide Frauen unerwartete Erfahrungen in ihrem Beruf genutzt haben, um entscheidend zur Entwicklung von Bluebeams Software beizutragen.

Die unsichtbaren Gesichter auf den Baustellen während der Pandemie: Die COVID-19-Pandemie hat die Interaktionen von Bauarbeitern auf den Baustellen verändert. Die langjährige Branchenfotografin Tara Garner hat vor Ort festgehalten, wie die Branche mit bemerkenswerter Widerstandsfähigkeit weiterbaute.

Queen’s Wharf: Cottee Parker wechselt zu papierlosen Prozessen: Das australische Architektenbüro transformierte mit Bluebeam Revu seine Betriebsstrukturen, um eines der größten Bauprojekte des Kontinents seit drei Jahrzehnten zu planen. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Architektinnen, die wichtige Entwurfsphasen bei dem Projekt geleitet haben.

Arbeiten im Homeoffice: Jennifer Timmons: So blieb Jennifer Timmons von Davy Architecture zu Beginn der COVID-19-Krise im Homeoffice produktiv.

Erfahren Sie mehr über die NAWIC.